Unsere Zeit

Wir werden später unterscheiden in die Zeit vor Corona und die Zeit nach Corona.

„Weißt Du noch, gleich nach Corona?“

Als wir noch begriffen hatten, was es heißt: verletztbar zu sein und darin vereint über Ländergrenzen, politische Lager und Glaubenschranken.

Als wir noch geerdet waren und solidarisch.

Und uns geschworen hatten, es zu bleiben.

Und nun, Herr Ramelow?

Das zuächst Wichtigste: Thüringen hat eine Regierung. Danke für die konstruktive Arbeit dorthin.

Es hat wieder die Linke das Ruder in der Hand. Das wird so lange bedenklich bleiben, als diese Partei dem stalinistichen Ungeist huldigt.

Ihr habt der SPD die sozialen Themen abgenommen, als die sie sie billig abgegeben hat. Danke dafür, denn die SPD ist leider kein sicherer Ort mehr dafür.

Aber Leute – das ist ein Auftrag. Das ist eine Hoffnung, dass ihr die Lobby des kleinen Mannes seid. Der kleinen Frau auch, ja… (darf Mann das so sagen?)

Das heißt nicht, in den Keller gehen, die Panzerfäuste streicheln, Hymnen summen, von Umsturz träumen! Das heißt, Anarchie und Gewalt abschwören. Das heißt, die Verbrechen der Vergangenheit Verbrechen nennen. Das heißt, die Würde eines jeden Menschen achten. Die Signale aus Ihrer Strategie-Brigade in Kassel waren entsetzlich.

Und nun, Herr Ramelow, mit dieser Aufgabe im Gepäck, viel Glück, Kraft und Gesundheit in den nächsten Monaten! Wir werden zusammenstehen. Wir werden es müssen und, wenn möglich, auch wollen. Wer wenn nicht Sie kann beweisen, dass man Kommunist und Demokrat sein kann? Jetzt erst einmal vereint gegen den gemeinsamen Feind SARS-CoV2- Und dabei den zweiten gemeinsamen Feind im Auge behalten.

Wer lenkt Thüringen?

Spätestens seit dem 5. 2. 2020 ist es uns allen klar: So geht es in Thüringen nicht weiter. Die Wahl des Ministerpräsidenten war ein fatales Signal. Ich will jetzt nicht auf die Details gehen, denn das hilft nicht weiter. Wir müssen daraus lernen. Unsere politische und soziale Kultur ist ziemlich niedergeschlampert. Das muss aufhören! Dazu einige Grundübungen zum sofortigen Anfang:

Respekt im Umgang miteinander, denn jeder Mensch hat Respekt verdient. Ich meine wirklich „jeder“!

Klugheit im politschen Handeln:

  • Verantwortung übernehmen
  • Transparent handeln
  • Das Beste für die Menschen in Thüringen suchen
  • Auf andere hören, auch wenn es weh tut.

Klare Haltung zeigen:

Die Gesellschaft ist ein offenbar anfälliger Organismus. Bekannte Erreger wie Faschismus und Diktaturen aller Art müssen wir immer wieder bekämpfen. Sie ergreifen Besitz vom Gemeinwesen und zerstören es, weil sie damit nichts anfangen können. Stammtische sollen da bleiben, wo sie sind.

Die Geschichte – gerade in Thüringen – ist reich an Beispielen, was wir vermeiden und was wir besser machen können.

Nach vorne schauen

  • Unser tägliches Leben ist reich an Beispielen, wo sich Menschen in Respekt begegnen, klug handeln und Haltung zeigen
  • Wir sollten es hinkriegen, in unserer Mitte kluge Menschen zu finden, die für Thüringen sprechen, handeln und unser Land lenken.