Und nun, Herr Ramelow?

Das zuächst Wichtigste: Thüringen hat eine Regierung. Danke für die konstruktive Arbeit dorthin.

Es hat wieder die Linke das Ruder in der Hand. Das wird so lange bedenklich bleiben, als diese Partei dem stalinistichen Ungeist huldigt.

Ihr habt der SPD die sozialen Themen abgenommen, als die sie sie billig abgegeben hat. Danke dafür, denn die SPD ist leider kein sicherer Ort mehr dafür.

Aber Leute – das ist ein Auftrag. Das ist eine Hoffnung, dass ihr die Lobby des kleinen Mannes seid. Der kleinen Frau auch, ja… (darf Mann das so sagen?)

Das heißt nicht, in den Keller gehen, die Panzerfäuste streicheln, Hymnen summen, von Umsturz träumen! Das heißt, Anarchie und Gewalt abschwören. Das heißt, die Verbrechen der Vergangenheit Verbrechen nennen. Das heißt, die Würde eines jeden Menschen achten. Die Signale aus Ihrer Strategie-Brigade in Kassel waren entsetzlich.

Und nun, Herr Ramelow, mit dieser Aufgabe im Gepäck, viel Glück, Kraft und Gesundheit in den nächsten Monaten! Wir werden zusammenstehen. Wir werden es müssen und, wenn möglich, auch wollen. Wer wenn nicht Sie kann beweisen, dass man Kommunist und Demokrat sein kann? Jetzt erst einmal vereint gegen den gemeinsamen Feind SARS-CoV2- Und dabei den zweiten gemeinsamen Feind im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.